wasted love - Weblog @ myblog.de


11.12.99/12.12.99: Zuerst hab? ich V am Fenster gesehen, dann hat sie mich hoch gerufen. Ich ging nach oben und wir unterhielten uns. Ihr Zimmer war immer noch aufger?umt. Sie war gut drauf, aber sie wollte noch nach ins Nachbardorf auf den ?Weihnachtsmarkt?. Also ging ich nach Hause. Nur wenig sp?ter rief V an und fragte ob sie vorbeikommen k?nne. Sie kam auch. Zuerst unterhielten wir uns und ich hatte die Bef?rchtung, dass sie bald wieder gehen w?rde, aber sie ging nicht weil sie herausfand, wie bequem mein Bett ist. Wir kamen jetzt richtig ins Gespr?ch und redeten ?ber den gestrigen Tag. Ich spielte ihr was auf der Gitarre vor. Sie lag auf meinem Bett und h?rte gezwungerma?en zu. Dann fiel ihr der Blick aus meinem Fenster auf, daraufhin machte ich das Licht aus. Schlie?lich wollte ich sie ?berreden zu singen, kriegte sie aber nur dazu was zu sagen. Die ?rzte liefen von CD. Sie lag auf meinem Bett und h?rte zu. Dann fragte sie, ob ich sie massieren wolle. Zuerst sagte ich nein aber sp?ter stimmte ich zu. Erst sa? ich neben ihr aber das war zu m?hsam. Ich setzte mich auf sie. Es ging schon besser. Sie hatte ihr Shirt ausgezogen und ich ?ffnete dann noch ihren BH. Ihr schien es zu gefallen. Sie st?hnte, als ich eine Stelle gefunden hatte, die offensichtlich weh tat. Als ich fertig war gingen wir spazieren. Sie erz?hlte mir, dass sie sich nicht mehr so auf T fixieren wolle. Als wir wiederkamen fummelte sie erst mal an meiner Kerze rum und verschandelte sie. Dann lagen wir neben- einander und h?rten die ?rzte. Sie fing an mich zu kitzeln. Ich versuchte es ihr gleich zu tun, es kam aber nur ein Streicheln dabei raus. Das war aber gar nicht schlimm. Sie setzte sich auch auf mich. F?r einen Unwissenden h?tte das nach der Reiterstellung ausgesehen. Sie kitzelte mich neben den Beinen und meine Hand versuchte ihre Hand dort weg zu tun. Sie bemerkte aber nicht, dass sie dazu zwischen ihren Beinen durch musste. Dort wo Frauen nichts haben. Irgendwann ber?hrte ich ihre Br?ste, weil sie zuvor meine Brust gestreichelt hatte. Ich meinte ?Hmm, f?hlt sich gut an?. Sie war dann etwas verwirrt. Sie tat so als ob, na ja ich muss das jetzt doch nicht etwa erz?hlen? Danach legte sie sich wieder neben mich. Wir redeten schon ziemlichen Bl?dsinn. Vor allem sie. Sie meinte z.B.: , wenn meine Eltern jetzt nicht da w?ren, w?rde sie mit mir schlafen. Dieser Gedanke machte mich irgendwie high. Ich legte meinen Arm um ihren Bauch. Es war wohl der sch?nste Abend meines Lebens. Sie hatte kein Shirt mehr an, nur noch den BH. Ich zog meinen Pulli aus. Jetzt fing sie an meinen Bauch zu streicheln. Sie war erstaunt ?ber meine Behaarung und ?ber meine Muskeln (So ein eingebildetes Arschloch). Das kitzelte sehr stak. Sie machte weiter und ich war total in Ekstase. Als sie fertig war legte sie sich halb auf mich. Ihr Kopf lag auf meiner Brust, ihre linke Hand ber?hrte meine Rechte. Meine linke Hand lag auf ihrem R?cken und streichelte sie. Wenn ich mich nicht beherrscht h?tte, h?tte ich sie ganz sicher gek?sst und sp?testens dann w?re es zu weit gegangen. Es war auf jeden Fall ein sch?ner Abend. Sie war noch bis 1 Uhr da. Wir redeten ?ber alles, was uns einfiel. Sie versuchte immer wieder mich zu kitzeln. Um 1 Uhr begleitete ich sie noch nach unten. Wir gingen eingehakt nach unten. Unten umarmten wir uns innig. Ja, es hat sich was ver?ndert, wir sind uns spirituell n?her gekommen, oder vielleicht doch mehr?

Man kann gar nicht glauben wie oft ich mich gefragt hab, ob ich mich an diesem Abend anders h?tte verhalten k?nnen. Ob ich einfach offensiv h?tte sein sollen. Ob ich nicht vielleicht das h?tte tun sollen, was ich wollte. Was w?re dann wohl passiert? H?tte sie mich zur?ckgewiesen oder h?tte sie sich drauf eingelassen? Und h?tte nicht alles anders verlaufen k?nnen, wenn ich mich anders verhalten h?tte?
12.12.-1 23:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor. dein kostenloses Weblog bei myblog.de!
Gratis bloggen bei
myblog.de